Kostenloser Versand innerhalb DE
Schneller Versand
Premium-Saatgut
Support unter info@halmland.de
 

Rasen vertikutieren im Frühjahr

Rasen vertikutieren im Frühjahr – So geht’s richtig

Den Rasen vertikutieren Frühjahr,  das bedeutet irgendwann zwischen April und Mai. Gerade dann, wenn sich die Erde erwärmt, wodurch die Wachstums- und Erholungsrate erhöht wird, aber bevor die Hitze und Trockenheit des Sommers diese Dinge wieder verlangsamt. Du musst den Rasen im Allgemeinen nur zweimal jährlich vertikutieren. Bei viel Moos sind der September und Oktober die richtigen Monate, um den Rasen vor der Winterruhe noch einmal zu restaurieren.

 

Wann sollte ich den Rasen im Frühjahr vertikutieren und was muss ich beachten?

Rasen vertikutieren im Frühjahr, ist auf lange Sicht ein äußerst nützliches Verfahren, kann aber kurzfristig ein richtiges Chaos verursachen. Denn zur falschen Zeit und unter ungünstigen Bedingungen wird der Rasen noch Wochen, wenn nicht sogar Monate darunter leiden. Deine ansonsten gesunden Graspflanzen werden geschädigt, wenn du die Vertikutiermaschine oder den Vertikutierrechen zu einer Zeit benutzt, in der keine guten Wachstumsbedingungen (Wärme, Sonne und Regen) herrschen.

 

Moose und abgestorbene Pflanzenteile nehmen dem Rasen Licht…

Sobald abgestorbene Pflanzen und Moose eine Schicht über dem Rasen gebildet haben, können die Gräser nicht mehr atmen. Licht und Luft können nicht mehr nach unten dringen. Große Moosplatten beginnen, die schönen Gräser zu verdrängen. Das Gras stirbt langsam ab und verschwindet. Durch das Vertikutieren werden Moose und Verwurzelungen entfernt, sodass die jungen Grashalme wieder besser austreiben werden. Denn sie können das Licht und Wasser wieder in ausreichenden Mengen aufnehmen.

 

Beginne, sobald das Erdreich sich erwärmt und kein Frost mehr zu erwarten ist…

Sobald sich das Erdreich im Frühling (von Anfang April bis Ende Mai) wieder erwärmt, fängt auch das Gras wieder an zu wachsen. Nun ist der perfekte Zeitpunkt, um den Rasen zu vertikutieren und anschließend zu düngen. Du solltest den Rasen erst dann vertikutieren, wenn er bereits zwei bis drei Jahre zuvor angelegt wurde. Denn dann sind die Gräser schon fest verwurzelt und können nicht herausgerissen werden. Eine gepflegte Rasenfläche sollte nur in eine Richtung vertikutiert werden. Wurde die Fläche aber länger nicht mehr behandelt, solltest du nach dem Schachbrettmuster vorgehen.

  

Rasensaat hilft gegen kahle Stellen im Rasen…

Bei kahlen Stellen im Gras wird sofort frischer Samen nach gesät, du solltest also den Rasen nachsäen. Ist das Wetter warm und trocken, wird die Rasenfläche nach dem Vertikutieren bewässert. Stelle die Messer deiner Vertikutiermaschine so ein, dass die Grasnarbe höchstens bis zu 3 Millimeter (bei einer dicken Filzschicht) tief eingeritzt wird.

 

>> Zum Nachsäen empfehlen wir dir unsere ausgewählten Premium Rasensamen! HIER KLICKEN <<

 

Warum sollte der Rasen im Frühling vertikutiert werden?

 Aus folgenden Gründen solltest du im Frühling den Rasen vertikutieren:

  • Wenn Moos und Unkraut im Rasen wachsen und das Gras fleckig und ungesund aussieht
  • Im Frühling ist das Wachstum aktiv und der Rasen kann das Vertikutieren besser vertragen

 

Rasen vertikutieren Frühling: Plane im Voraus, denn du brauchst kurzes Gras zum Vertikutieren. Sobald Moos und Unkraut auf dem Rasen wächst, hat die Grasfläche ein unansehnliches Erscheinungsbild. Das Gras wird fleckig und sieht ungesund aus. Damit sich diese Probleme nicht verschlimmern, kann ein leichtes Hacken oder Vertikutieren im Frühling sinnvoll sein.

 

In den Monaten April und Mai wird sich das Gras am besten erholen, denn es wird zwischendurch immer wieder einmal regnen, bevor trockenes und heißes Wetter einsetzt. Der Frühling bietet in der Regel die besten Bedingungen für das Graswachstum. Zu den unweigerlichen Aprilschauern mischt sich meist auch gleich die Sonne.

 

Bei zu viel Regen im April, lieber im Mai vertikutieren…

Ist der April zu nass, dann vertikutiere im Mai, damit sich der Rasen wieder gut erholen kann. Im Juni wird er dann fantastisch aussehen. Denn wie bereits kurz angemerkt ist beim Vertikutieren das Timing wichtig. Die Sommermonate sind zu heiß und zu trocken, sodass sich auch das Graswachstum verlangsamt. Infolgedessen kann sich der Rasen nicht erholen.

 

Zudem öffnet eine invasive Behandlung wie das Vertikutieren das Erdreich und lässt es in der Hitze austrocknen. Der Rasen sieht dünn und spärlich aus, du riskierst ihn abzutöten. Wenn du deinen Rasen daher zum richtigen Zeitpunkt vertikutierst, erholt er sich schnell und sieht besser denn je aus. Behalte auch das Wetter im Auge und plane entsprechend.

 

Gesunder-gruener-Rasen-dank-Rasenkalk So sollte ein gesunder und kräftiger Rasen aussehen...

 

Muss der Rasen jedes Frühjahr vertikutiert werden?

Das Vertikutieren ist ein ziemlich intensiver Prozess, daher solltest du deinen jungen Rasen nach dem Anlegen zwei bis drei Jahre in Ruhe lassen. Denn die Stacheln, die du durch das Gras ziehst, üben Druck auf die Wurzeln aus, die sich aber noch nicht im Boden etabliert haben. Viele Experten sagen, dass der Rasen regelmäßig mindestens einmal im Jahr und am besten im Frühling vertikutiert werden soll. Das gilt wie berichtet nicht für den jungen Rasen. Ziehe einfach an einem Grasbüschel, wenn du merkst, dass sich die Wurzeln lockern, dann vertikutierst du nicht.

 

Das Vertikutieren lockert den Boden auf…

Beim Vertikutieren mit einem Rechen oder Vertikutierer (per Hand, elektrisch oder benzinbetrieben) gelangen Licht, Luft und Feuchtigkeit in den Boden, sodass das Gras die Nährstoffe erhält, das es braucht. In den Frühlingsmonaten, bei Temperaturen um die 15° bis 20° Celsius wächst das Gras am schnellsten. Es regnet häufiger, sodass der Boden feucht gehalten wird. Die Sonne ist warm, es ist aber noch nicht zu heiß.

 

Nach dem Vertikutieren kann die Rasenfläche etwas unordentlich aussehen. Aber nach ein paar Wochen wird das Gras stärker und gesünder als zuvor zurückkommen. Denn die Monate April und Mai sind zudem ein perfekter Zeitpunkt für eine Düngung. Dadurch erhält der Rasen zusätzliche Nährstoffe, wodurch er sich nach dem Vertikutieren noch schneller regenerieren kann.

 

Rasen vertikutieren Anleitung

 

Vertikutiere nicht, solange der Rasen (nach einem Regenschauer) zu sehr aufgeweicht ist. Auch am frühen Morgen, solange das Gras noch taunass ist, solltest du den Vertikutierer im Schuppen lassen. Am besten vertikutierst du einen trockenen Rasen.

 

TIPP: Der Rasen sollte vor dem Vertikutieren möglichst kurz gemäht werden.

 

Für die Arbeit stehen dir verschiedene Werkzeuge zur Verfügung:

Vertikutieren mit der Hand:

Ein Hand-Vertikutierer ist ein umweltschonende Gerät, es eignet sich für kleinere Rasenflächen. Bei einem großen Rasen kann das Vertikutieren damit ein mühsamer Prozess sein. Der Hand-Vertikutierer wird am Führungsbügel mit beiden Händen in eine Fahrrichtung bewegt.

 

Elektrischer Vertikutierer:

Bei viel Moos und Rasenfilz ist ein elektrischer Vertikutierer wahrscheinlich das bessere Werkzeug. Elektrische Vertikutierer sind perfekt für leichtere Vertikutier-Arbeiten. In der ersten Vertikutierphase versuche mit dem Gerät entlang der Rasenkante zu gehen, ähnlich als, ob du den Rasen mähen würdest. In der zweiten Stufe führst du den (elektrischen) Vertikutierer in einem diagonalen Winkel, das sind 45 Grad zum ersten Durchgang. Auf diese Weise lassen sich übermäßige Rasenschäden vermeiden. Sammle alle Ablagerungen vom Rasen auf.

 

Benzinbetriebene Vertikutierer:

Nun gilt es, die Rasenfläche zu beurteilen, um festzustellen, ob es notwendig ist, noch ein drittes oder viertes Mal mit dem Gerät (in einem 45-Grad-Winkel) über den Rasen zu fahren. Für eine große, winkelige Rasenfläche ist ein benzinbetriebenes Vertikutiergerät, ideal. Du bist damit von keiner Steckdose abhängig. Außerdem kann das Gerät auch mühelos in trockene Böden eindringen.

 

Diese Themen könnten dich auch noch interessieren:

Rasen neu anlegen – Darauf solltest du dringend achten!

Rasensamen kaufen – Das solltest du bei der Auswahl von Grassamen wissen

Schattenrasen - Dieser Rasen gedeiht auch an schattigeren 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.