Kostenloser Versand innerhalb DE
Schneller Versand
Premium-Saatgut
Support unter info@halmland.de
 

Klee im Rasen entfernen

Was tun gegen Klee im Rasen?

Klee im Rasen stört nicht nur das Gesamtbild, er ist auch für das Wachstum des Rasens nicht förderlich. Im ersten Augenblick fällt er zum Teil gar nicht auf. Du solltest also unbedingt mal genauer hinschauen, Dein Rasen wird es Dir danken. Was aber stellt der Klee genau mit deiner Grünfläche an?

 

Warum du Klee im Rasen entfernen solltest

Gerade der Weißklee ist prädestiniert dafür, die absolute Herrschaft über Deine Rasenfläche zu übernehmen. Dadurch, dass der Weißklee seine charakteristisch weißen Blüten trägt, fällt es schnell auf, wenn er deinen Rasen besiedelt. Und wer will schon einen weißen, anstatt saftig grünen Rasen? Sollte er Dir auffallen, dann musst Du schnell reagieren. Es ist nämlich so, dass der Klee eine Ausläufer treibende Pflanze ist. Er bildet sogenannte Rhizome. Diese sind waagerecht wachsende, unter der Erde verlaufende Sprossachsen.

 

Weißklee verbreitet sich besonders schnell…

Dadurch kann der Klee sich flächenmäßig schnell verbreiten und es droht eine Überwucherung des Rasens. Wenn Du nicht schnell handelst, wird er schon bald Deinen gesamten Rasen besiedelt haben. Zudem hat der Weißklee eine geringe Wuchshöhe. Das heißt, wenn Du mit dem Rasenmäher oder Vertikutierer die Grünfläche pflegst, dann wird in den meisten Fällen der Klee nicht abgeschnitten. Er versteckt sich sozusagen vor dem Messer des Rasenmähers. Außerdem ist der Klee im Rasen schlecht, weil die verhältnismäßig großen Blüten dem Gras die Sonnenstrahlen stehlen.

 

Klee-im-Rasen-entfernen Weißer Klee im Rasen verbreitet sich rasend schnell...

 

Klee im Rasen behindert das Wachstum der Grashalme…

Logische Konsequenz daraus ist, dass das Gras im Schatten bleibt und somit keine Chance auf weiteren Wachstum hat. Es kann keine Photosynthese mehr betreiben und weicht dem Klee. Auf diese Weise geht das Gras ein und verschafft dem Klee noch mehr Raum. Hinzukommt ein weiterer Fakt, der nicht zu unterschätzen ist. Im Gegensatz zu Deinem Rasen kann der Weißklee sich selbst düngen. Ja, du hast richtig gehört, das ist kein Witz. Prinzipiell ist das eine faszinierende Angelegenheit. Durch fremde Bakterien stellt sich der Klee seinen eigenen Dünger her. Es ist zwar erstaunlich, aber das ist für Deine Grünfläche alles andere als gut. Sobald Du also auch nur das kleinste Anzeichen von diesem Gewächs in deinem Garten vorfindest, solltest Du schnell reagieren und den Klee entfernen.

 

Auch der pH-Wert des Bodens verändert sich durch den Klee…

Neben diesen negativen Effekten gibt es einige weitere Gründe, warum Du dringend den Klee entfernen solltest. Der Rasen pH-Wert des Bodens verändert sich und wird zum idealen Lebensraum für den Klee. Zusätzlich wird der Boden sehr stark mit Kalk versetzt, was für andere Pflanzen ebenfalls missgünstig ist. Außer dem Weißklee, gibt es jedoch noch viele andere Arten Klee, die Du auch kennen solltest. Schließlich musst Du wissen, wie Du sie erkennst, um sie zu entfernen.

 

Methoden, um den Klee zu entfernen

Es gibt sowohl mechanische als auch biologische Mittel, um Deinen Rasen nachhaltig von Klee zu befreien. Doch zuerst musst Du feststellen, um welche Kleearten es sich überhaupt handelt, denn nur dann kannst Du hilfreiche Mittel anwenden. Schließlich ist nicht jede Kleeart gleich und lässt sich ohne Probleme entfernen. Natürlich hilft erst einmal Rasenmähen, doch das auch nur bei Kleearten, die höher wachsen. Beispielsweise der Rotklee wird dadurch gut im Zaum gehalten, wobei dessen lange Wurzeln noch übrigbleiben. Es gilt also diese ebenfalls zu entfernen.

 

Einzelne Klee-Pflanzen kannst du mit der Wurzel ausharken…

Bei den anderen Kleearten hast Du damit leider nicht so viel Erfolg, denn sie wachsen einfach nicht so hoch. Du wirst demnach mit Rasen mähen keinen Erfolg haben, denn Dein Messer am Rasenmäher kannst Du gar nicht so tief einstellen. Dem Weißklee verpasst Du einen technischen Knockout, wenn Du die Pflanze einzeln aus harkst. In den meisten Fällen stellt dies kein Problem dar. Schnappe Dir einfach eine Harke und reiße den Übeltäter heraus. Manchmal ist dies Unterfangen ob der breiten Fläche jedoch nicht mehr möglich oder viel zu aufwendig. Dann müssen giftige bzw. chemische Mittel her.

 

Bei Hornklee und Sauerklee hilft oft nur noch vertikutieren, ausstechen und Chemie…

Auf dieselbe Art und Weise musst Du bei Horn- oder Sauerklee Befall reagieren, denn diese Kleearten lassen sich mechanisch leider nicht in den Griff bekommen. Sie sind zu robust und klein dafür. Dennoch hilft ein sauberes Mähen und Vertikutieren, um Dir einen ersten Überblick zu verschaffen. So erkennst Du beispielsweise, wenn der Klee sich an verschiedenen Stellen besonders massereich verbreitet hat. Diese Stellen kannst Du sodann ohne Chemie einfach ausstechen.

 

Biologisch den Klee im Rasen entfernen…

Anschließend solltest Du natürlich neue Rasen nachsäen, um die Grünfläche wieder in harmonischen Einklang zu bekommen. Ein weiteres, beliebtes und biologisches Mittel ist das sogenannte Hornmehl. Dieser Dünger besteht aus gemahlenen Rinderhörnern und den Klauen der Tiere. Das Hornmehl hat einen sehr hohen Stickstoffgehalt. Dieser Stickstoff ist für den Klee schädlich und für den normalen Rasen förderlich. Es ist also selbsterklärend, warum Du diesen Dünger anwenden solltest. Auch gut zu wissen: Beim Mähen entziehst Du dem Rasen Nährstoffe, Mineralien und den so wichtigen Stickstoff. Daher ist das Düngen ebenso unverzichtbar. Doch dazu später mehr.

 

Chemischer oder biologischer Rasendünger gegen Klee im Rasen…

Wenn sodann keine natürlichen Mittel mehr helfen, müssen härtere Geschütze aufgefahren werden. Die Rede ist hier von chemischen Rasen Düngern. So hart es sich anhört, leider bleibt kein anderer Ausweg mehr. Hier finden sich verschiedene Mittel im Handel, die wirksam gegen alle Kleearten sind. Voraussetzung dafür, dass Du sie ohne Probleme verwenden kannst, sollte das Verschonen Deines Rasens sein. Was bringt es Dir, wenn der Klee zusammen mit deinem anderen Grün verschwindet? Das soll selbstverständlich nicht der Fall sein.

 

Der Klee im Rasen trocknet aus und wird gelb…

Wenn Du solch ein Mittel gefunden hast, welches Deinen Rasen schützt, erschrecke nicht: Natürlich werden die Stellen, die vom Klee befallen waren und nun von Dir bespritzt wurden, später verdorren und austrocknen. Dies führt zu gelb-bräunlichen Flecken in der Wiese. Besagte Flecken musst Du anschließend einfach neu säen und ausreichend düngen. Wenn der Klee sodann vorerst besiegt wurde, solltest Du Dich auf Deinem augenscheinlichen Erfolg nicht ausruhen. Denn nach dem Befall ist vor dem Befall!

 

Jetzt den Rasen vor neuem Klee beschützen…

Der Klee ist meistens schneller zurück, als es Dir lieb ist! Um Deinen Rasen auch nachhaltig zu sichern, ihn vor dem Klee zu beschützen, bedarf es einiger Vorkehrungen, die nicht zu unterschätzen sind. Was nützen tagelange Kraftaufwendungen, wenn der Klee in wenigen Wochen wieder die Vorherrschaft über Deine Grünfläche innehat? Das wäre enttäuschend und traurig, gar niederschmetternd. Darüber hinaus willst Du sicherlich nicht fortwährend den geliebten Rasen mit Gift bespritzen. Auch, wenn es ihm in Maßen nicht schaden würde.

 

Klee im Rasen bekämpfen - Dünger mit Stickstoff kann Klee verhindern…

Du solltest aber auch auf andere Dinge achten, der Umwelt und den Tieren, die sich auf Deinem Rasen aufhalten, zuliebe. Anderen Organismen kann das Gift nämlich durchaus erheblichen Schaden zufügen. Eben war bereits die Rede von Stickstoff, der äußerst nützlich gegen alle Kleearten ist. Leider ist dieser in herkömmlichen Düngern nicht enthalten, ganz im Gegenteil. Dort ist nämlich des Öfteren Phosphat zugesetzt. Phosphat hat genau die entgegengesetzte Wirkung bei Klee, es beschleunigt nämlich dessen Wachstum und fördert somit das Eingehen Deines Rasens. Achte daher besonders auf die Auswahl Deines bevorzugten Düngers.

 

Klee im Rasen entfernen – Jetzt musst du dem Klee vorbeugen

  • Rasen regelmäßig mähen und vertikutieren
  • Klee Pflanzen sofort mit Wurzel ausstechen, denn sie verbreiten sich schnell
  • Verzichte auf phosphathaltigen Dünger, denn dadurch wächst auch der Klee schneller

 

Dünge Deinen Rasen mit dem bereits genannten Hornmehl, um dem Klee seine Lebensgrundlage zu entziehen. Unterlasse das Düngen mit phosphathaltigen Mitteln, um den Klee in keiner Form zu fördern. Weiterhin solltest Du gründlich mähen und vertikutieren, um den Überblick zu behalten und den Rasen nachhaltig zu pflegen. Des Weiteren musst Du immer schnell handeln, wenn Dir eine Kleeart in dem saftigen Grün auffällt. Entferne den Klee im Rasen, indem Du ihn ausstichst oder besprühst und bleib am Ball! Nur wenn Du regelmäßige und gründliche Pflege betreibst, wird Deine Grünfläche auch mittelfristig frei von Klee bleiben.

 

Was sind die häufigsten Kleearten in heimischen Gärten?

Der Weißklee (weiße Blüten) ist zwar die häufigste Form, aber lässt sich dafür recht simpel bekämpfen. Eine andere Sorte ist da der Rotklee (rote Blüten). Dieser ist deutlich robuster, denn seine Wurzeln reichen bis zu 2 Meter in den Boden. Er verankert sich regelrecht darin. Wenn diese Art erst einmal auf Deinem Rasen angekommen ist, dann ist es fast schon zu spät. Du erkennst ihn an den rötlichen oder lilafarbenen Blüten.

 

Roter-Klee-im-Rasen

Rotklee ist besonders hartnäckig und hat sehr lange Wurzeln... 

 

Sauerklee und Hornklee sind besonders hartnäckig…

Der Sauerklee ist fast identisch mit dem Weißklee. Er ist nur leicht rötlicher, und schwerer zu entfernen. Eine weitere Art, die oftmals vorkommt, ist der Hornklee (gelbe Blüten). Diese gelbliche Pflanze ist äußerst hartnäckig und lässt sich nur sehr schwer entfernen, gleich dem Sauerklee. Bei diesen Arten hilft es meistens nur noch, wenn Du ihn mit einer Harke ausmachst.

 

Diese Themen interessieren dich sicher auch:

Rasen Nachsaat – Die perfekte Mischung zur Reparatur und Verjüngung deines Rasens!

Schattenrasen– Diese Gräser wachsen auch an dunkleren Stellen perfekt!

Sport und Spielrasen – Damit bekommst du einen robusten Rasen, nicht nur zum Spielen…

Moos im Rasen entfernen – So bekommst du effektiv das Moos los!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.